Seminar-Archiv 2014 | KBSG - Krankenhaus Beratungs- und Seminargesellschaft
Krankenhaus Beratungs- und Seminargesellschaft
Talstraße 30
66119 Saarbrücken

Tel.: 0681/9 26 11-0
Fax: 0681/55 2 44
mail [at] kbsg-seminare.de



Navigation


Navigation 2. Ebene


Navigation 3. Ebene


Krankenhäuser und Reha- Einrichtungen

i
Krankenhaus Beratungs- und Seminargesellschaft
Talstraße 30
66119 Saarbrücken

Tel.: 0681/9 26 11-0
Fax: 0681/9 26 11-99
mail [at] kbsg-seminare.de

Inhalt

Seminar-Archiv 2014

Jahrgang 2014

DRG-System 2015 - Update für Ärzte und Medizincontroller und Kodierfachkräfte → 24.11.2014

Termin: Montag, 24. November 2014, 13:00 bis ca. 16:30 Uhr

Die KBSG veranstaltet ein Update-Seminar (Halbtagesseminar) zum DRG-System 2015, in dem die wesentlichen Änderungen des DRG-Systems, des Fallpauschalenkataloges 2015, der Kodierrichtlinien 2015 sowie der Klassifikationssysteme ICD und OPS in den Versionen des Jahres 2015 vorgestellt werden.

Als Referent steht Herr Ekhard Wille, Leitung Medizin-controlling/Patientenadministration, FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus Neumünster GmbH, zur Verfügung.

Das Seminar findet statt am

Montag, 24. November 2014,
13.00 Uhr bis 16.30 Uhr,
Mercure Hotel Saarbrücken Süd,
Zinzinger Straße 9, 66117 Saarbrücken.


Die spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V – Stand und Ausblick → 11.11.2014

Termin: Dienstag, 11. November 2014, 09:00 bis ca. 13:00 Uhr

Im März 2013 hat der Gemeinsame Bundesausschuss eine Neufassung der Richtlinie zur ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) vorgelegt. Mit der ASV soll ein „Dritter Sektor“ geschaffen werden, der die ambulante und stationäre Versorgung verbindet. Der Zugang soll Niedergelassenen wie Krankenhäusern unter gleichen Voraussetzungen und einheitlichen Bedingungen möglich sein. Eine Bedarfsprüfung ist nicht vorgesehen. Jeder, der die qualitativen Strukturvoraussetzungen erfüllt, kann grundsätzlich auch teilnehmen.

  • Wie ist der derzeitige Stand zu § 116b SGB V?
  • Wie können Krankenhäuser an der ASV teilnehmen?
  • Welche Chancen und Risiken hat § 116b SGB V?
Diese Fragen sollen in dem Seminar „Die spezialfachärztliche Versorgung nach § 116b SGB V – Stand und Ausblick“ den Entscheidungsträgern in den Krankenhäusern beantwortet werden. Es werden Ihnen rechtliche Grundlagen vermittelt und Sie werden auf den neuesten Stand gebracht. Zudem lernen Sie die strategischen Möglichkeiten des §116b SGB V kennen und erhalten aktuelle Informationen über die Organisation, Vergütung und Abrechnung von § 116b-Leistungen.


Als Referent steht Herr Dr. Stephan Porten, Rechtsanwalt/Fachanwalt für Medizinrecht, BDO Legal, Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Köln, zur Verfügung.


Spezialkurs Computertomographie für Ärzte → 08.11.2014

Termin: Samstag, 8. November 2014, 09:00 bis ca. 17:00 Uhr

Kurse im Strahlenschutz für Ärzte

zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik gemäß Röntgenverordnung.

Die Krankenhaus Beratungs- und Seminargesellschaft mbH veranstaltet im Jahr 2013 in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken des Saarlandes folgende Strahlenschutzkurse:

  • Spezialkurs Computertomographie (8 Stunden)

Up to date bei Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht 2014 → 04.11.2014

Termin: Dienstag, 4. November 2014, 10:00 bis ca. 17:00 Uhr

Auch in diesem Jahr veranstaltet die KBSG ein Seminar zum Thema „Up to date bei Buchführung, Jahresabschluss und Lagebericht im Krankenhaus 2014“.

Dieses Seminar vermittelt Ihnen praxisnah die für den Jahresabschluss zum 31.12.2014 zu beachtenden Neuerungen und aktuellen Fragestellungen in der Buchhaltung, bei der Bilanzierung und Bewertung sowie bei der Aufstellung des Anhangs und des Lageberichts. Darüber hinaus werden aktuelle Fragen der Krankenhausfinanzierung unter Bilanzierungsaspekten behandelt.


Als Referent konnte erneut Herr Joachim Müller, Dipl.-Volkswirt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Partner, Branchencenter „Gesundheit und Soziales”, BDO AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln, gewonnen werden.

Die Mindesteilnehmerzahl für das Seminar beträgt 15 Personen. Sofern diese Teilnehmerzahl nicht erreicht wird, behalten wir uns vor, das Seminar kurzfristig abzusagen.



Bitte teilen Sie uns über http://www.kbsg-seminare.de/seminare/uebersicht/seminaruebersicht.html oder auf dem beigefügten Antwortformular bis spätestens 21.10.2014 mit, welche Mitarbeiter aus Ihrem Haus an dem Seminar teilnehmen werden.


Professionelle Chefentlastung - Seminar für Sekretärinnen und Assistentinnen → 28.10.2014

Termin: Dienstag, 28. Oktober 2014, 09:00 bis ca. 17:00 Uhr

Oder: Wie können Sie Ihren Chef noch mehr entlasten und selbst Zeit sparen?

Organisation und Kommunikation machen einen großen Teil der täglichen Arbeit von Assistentinnen und Sekretärinnen aus.

Nachdem in den letzten Seminaren EDV-Themen im Mittelpunkt standen, liegt in diesem Seminar der Schwerpunkt auf der Chefentlastung.
Aber: Noch mehr Entlastung für Ihren Chef bedeutet noch mehr Arbeit für Sie.



Kurse im Strahlenschutz für Ärzte - Spezialkurs → 09.10.2014 bis 11.10.2014

Termin: Donnerstag, 9. Oktober 2014, 13:00 Uhr bis Samstag, 11. Oktober 2014, 12:00 Uhr

Kurse im Strahlenschutz für Ärzte
zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik gemäß Röntgenverordnung.

Die Krankenhaus Beratungs- und Seminargesellschaft mbH veranstaltet im Jahr 2014 in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken des Saarlandes folgende Strahlenschutzkurse:

  • Spezialkurs (20 Stunden)

Aktualisierung der Fachkunde bzw. erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz nach Röntgenverordnung → 04.10.2014

Termin: Samstag, 4. Oktober 2014

Die KBSG führt in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum des Saarlandes am 04.10.2014 einen Kurs zur Aktualisierung der Fachkunde bzw. erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz nach Röntgenverordnung durch.


Der neue § 17c KHG - MDK-Prüfverfahren und Schlichtungsausschuss auf Bundes- und Landesebene → 18.09.2014

Termin: Donnerstag, 18. September 2014, 11:00 bis ca. 16:00 Uhr

In dem Seminar „Der neue § 17c KHG - MDK-Prüfverfahren und Schlichtungsausschuss auf Bundes- und Landesebene“ werden Sie ausführlich über die unten beschriebenen Neuregelungen informiert

Durch das Gesetz zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung (Beitragsschuldengesetz) vom 18.07.2013 ist § 17c KHG an mehreren Stellen grundlegend geändert worden. Nach § 17c Abs. 2 KHG sollen die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) und der GKV-Spitzenverband eine Vereinbarung zur Regelung der Durchführung von MDK-Prüfverfahren nach § 275 Absatz 1c SGB V abschließen.

Am 18.07.2014 wurde nach zahlreichen Verhandlungsrunden vor der Schiedsstelle nach § 18a KHG eine Vereinbarung getroffen, die für alle Fälle zu berücksichtigen ist, die ab dem 01.01.2015 aufgenommen werden.

Die neuen Regelungen betreffen insbesondere -

  • fakultatives Vorverfahren/Falldialog mit den Krankenkassen
  • Datenkorrekturen im Vorverfahren bzw. im MDK-Prüfverfahren
  • Angabe der Auffälligkeiten durch die Krankenkasse
  • Maximalfristen für die Prüfung

Ein weiterer wesentlicher Punkt bei der Neufassung des § 17c KHG betrifft die Bildung eines Schlichtungsausschusses auf Bundesebene durch den GKV-Spitzenverband und die DKG. Aufgabe des Schlichtungsausschusses auf Bundesebene soll gem. § 17c Abs. 3 Satz 2 KHG die verbindliche Klärung von Kodier- und Abrechnungsfragen von grundsätzlicher Bedeutung sein. Die Vereinbarung wurde am 11.02.2014 zwischen den Vertragsparteien auf Bundesebene abgeschlossen und ist rückwirkend zum 01.01.2014 in Kraft getreten.

Weiterhin hat das Beitragsschuldengesetz in § 17c Abs. 4 und Abs. 4b Satz 3 KHG mit Wirkung zum 01.08.2013 die Regelung eingeführt, dass vor Erhebung einer sozialgerichtlichen Klage bei Streitigkeiten bis zu einem Wert von 2.000 € ein Verfahren vor einem Schlichtungsausschuss auf Landesebene durchzuführen ist. Die Verhandlungen zur Bildung des Schlichtungsausschusses auf Landesebene sind bislang nicht abgeschlossen. Mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-FQWG) ist eine Verschärfung dergestalt vorgenommen worden, dass die Schiedsstelle nach § 18a KHG ab dem 01.09.2014 die Funktion des Schlichtungsausschusses übernehmen soll, wenn bis zu diesem Datum noch kein Schlichtungsausschuss gebildet werden konnte. Vor diesem Hintergrund wurden die Verhandlungen zwischen der SKG und den Landesverbänden der Krankenkassen intensiviert – die Vereinbarung zur Einrichtung eines Schlichtungsausschusses auf Landesebene steht kurz vor Abschluss.

Als Referenten stehen

  • Herr Andreas Wagener, Geschäftsführer und allgemeiner Stellvertreter des Hauptgeschäftsführers der Deutschen Krankenhausgesellschaft
  • Frau Ina Haag, Referentin der Deutschen Krankenhausgesellschaft
  • Frau Tanja Zilch, Referentin der Saarländischen Krankenhausgesellschaft
zur Verfügung.

Die Mindesteilnehmerzahl für das Seminar beträgt 15 Personen. Sofern diese Teilnehmerzahl nicht erreicht wird, behalten wir uns vor, das Seminar kurzfristig abzusagen.


Kurse im Strahlenschutz für Ärzte - Grundkurs mit Unterweisung → 18.09.2014 bis 20.09.2014

Termin: Donnerstag, 18. September 2014, 10:30 Uhr bis Samstag, 20. September 2014, 14:30 Uhr

Kurse im Strahlenschutz für Ärzte
zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik gemäß Röntgenverordnung.

Die Krankenhaus Beratungs- und Seminargesellschaft mbH veranstaltet im Jahr 2014 in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken des Saarlandes folgende Strahlenschutzkurse:

  • Grundkurs mit Unterweisung (28 Stunden)

Schulung für Abfallbeauftragte → 08.09.2014

Termin: Montag, 8. September 2014

Am 8. September 2014 wird die KBSG eine Schulung für Abfallbeauftragte durchführen.

Krankenhäuser sind nach § 59 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) in Verbindung mit § 1 der Verordnung über Betriebsbeauftragte für Abfall (AbfBetrbVO) verpflichtet, einen Betriebsbeauftragten für Abfall zu bestellen, der Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzen muss. In Anlehnung an die Fünfte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes - Verordnung über Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte (BImSchV) sollte diese Fachkunde mindestens alle zwei Jahre aktualisiert werden, auch vor dem Hintergrund, dass die rechtlichen Grundlagen einer ständigen Änderung unterliegen. Die Fortbildungsveranstaltung für Abfallbeauftragte in Krankenhäusern der KBSG in Krankenhäusern trägt dieser Forderung Rechnung und informiert über gesetzliche Neuerungen und aktuelle Entwicklungen im Abfallrecht sowie über Rechte, Pflichten und Haftung des Betriebsbeauftragten für Abfall.

Die Mindesteilnehmerzahl für das Seminar beträgt 15 Personen. Sofern diese Teilnehmerzahl nicht erreicht wird, behalten wir uns vor, das Seminar kurzfristig abzusagen.


Personalcontrolling und strategisches Reporting → 27.05.2014

Termin: Dienstag, 27. Mai 2014, 09:00 bis ca. 16:30 Uhr

Am 27.05.2014 findet mit dem Referenten Heribert Fastenmeier, Geschäftsführer Klinikum Ingolstadt GmbH, das Seminar "Personalcontrolling undstrategisches Reporting" statt.

Personal-Controlling im Krankenhaus umfasst neben den betriebswirtschaftlichen Faktoren und Rechengrößen zunehmend auch "weiche" Faktoren, die sich zunächst nur mittelbar auf die Personalkosten und die Qualität der Leistungserbringung auswirken.

In dem Seminar „Personalcontrolling und strategisches Reporting“ lernen Sie moderne Personalkennzahlen kennen, die Sie auf Ihr eigenes Haus übertragen können. Zudem werden verschiedene Ansätze für Personalkennzahlensysteme anhand von vielen praktischen Beispielen vermittelt.


Wer sich nicht wehrt, macht was verkehrt? → 19.05.2014

Termin: Montag, 19. Mai 2014, 09:00 bis ca. 16:00 Uhr

In dem Seminar "Wer sich nicht wehrt, macht was verkehrt? am 19.05.2014 geht Dr. med. Wolfgang Fiori, DRG-Research-Group, Medizincontrolling, Geschreibsbereich Medizinisches Management am Universitätsklinikum Münster auf die Rechtsprechung zu Kodier- und Abrechnungsfragen ein.

Die Prüfquoten der Kostenträger sind unverändert hoch und belasten durch die Personalbindung weiterhin die Effizienz der Leistungserbringung. Neben dem Gesetzgeber und den Partnern der gemeinsamen Selbstverwaltung nehmen zunehmend auch die Gerichte als weitere, unabhängige Systemgestalter verstärkt Einfluss auf die Krankenhausfinanzierung.

Bereits die Vielzahl der Urteile und die widersprüchliche Spruchpraxis der unterschiedlichen Gerichte verunsichern viele Anwender. Zudem sind in den letzten Jahren viele überraschende Entscheidungen der Gerichte gefallen, die nicht immer die Intentionen des Gesetzgebers und der Selbstverwaltungspartner widerspiegelten.

In dem Seminar „Wer sich nicht wehrt, macht was verkehrt!? Rechtsprechung zu Kodier- und Abrechnungsfragen“ wird der aktuelle Stand der Rechtsprechung zu folgenden Themenbereichen zusammengefasst:

  • Kodierfragen (Hauptdiagnose, Nebendiagnose, OPS, Komplexkodes, Beatmungszeiten, Thrombozytenkonzentrate)
  • Abrechnungsfragen (Fallzusammenführungen, Verlegungen, neue Behandlungsmethoden, vor- und nachstationären Aufenthalte, nachträgliche Rechnungskorrektur)

Auf die Urteile zum Prüfverfahren nach § 275 SGB V selbst und die von den Selbstverwaltungspartnern nach § 17c KHG neu zu vereinbarenden Regularien wird bei verbleibender Zeit noch ergänzend eingegangen. Sie stellen jedoch keinen Schwerpunkt des Seminars dar.

Das Seminar soll Ihnen helfen, die eigene Kodierung und Abrechnung  im Licht der Rechtsprechung besser zu bewerten und das Verhalten der Gerichte sowie Klagerisiken besser einschätzen zu können.


Kurse im Strahlenschutz für Ärzte - Spezialkurs → 08.05.2014 bis 10.05.2014

Termin: Donnerstag, 8. Mai 2014, 13:00 Uhr bis Samstag, 10. Mai 2014, 12:00 Uhr

Kurse im Strahlenschutz für Ärzte
zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik gemäß Röntgenverordnung.

Die Krankenhaus Beratungs- und Seminargesellschaft mbH veranstaltet im Jahr 2014 in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken des Saarlandes folgende Strahlenschutzkurse:

  • Spezialkurs (20 Stunden)

Kurse im Strahlenschutz für Ärzte - Grundkurs mit Unterweisung → 27.03.2014 bis 29.03.2014

Termin: Donnerstag, 27. März 2014, 10:30 Uhr bis Samstag, 29. März 2014, 14:30 Uhr

Kurse im Strahlenschutz für Ärzte
zum Erwerb der Fachkunde im Strahlenschutz in der Röntgendiagnostik gemäß Röntgenverordnung.

Die Krankenhaus Beratungs- und Seminargesellschaft mbH veranstaltet im Jahr 2014 in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken des Saarlandes folgende Strahlenschutzkurse:

  • Grundkurs mit Unterweisung (28 Stunden)

EBM 2014 – Aktuelle Änderungen und Auswirkungen für die Klinikabrechnung → 24.02.2014

Termin: Montag, 24. Februar 2014, 09:00 bis ca. 16:00 Uhr

Auch in diesem Jahr veranstaltet die KBSG ein Seminar zu den aktuellen Änderungen des EBM 2014 sowie deren Auswirkungen auf die Klinikabrechnung in den Bereichen KV Notfälle, Ambulantes Operieren nach § 115 b SGB V und Ambulantes Fallmanagement.

Als Referentin steht erneut Silke Karkutsch, fa. caroline beil ppm, wyk auf föhr, zur Verfügung.

Die Mindesteilnehmerzahl für das Seminar beträgt 15 Personen. Sofern diese Teilnehmerzahl nicht erreicht wird, behalten wir uns vor, das Seminar kurzfristig abzusagen.


Erfolgreiche Budgetverhandlungen 2014 nach dem Psych-Entgeltgesetz → 05.02.2014

Termin: Mittwoch, 5. Februar 2014, 09:00 bis ca. 16:00 Uhr

Psychiatrische und psychosomatische Fachkrankenhäuser und Fachabteilungen können im Jahr 2014 optional und müssen ab dem Jahr 2015 verpflichtend in das pauschalierende Entgeltsystem für Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP) einsteigen. Einige wenige Krankenhäuser haben bereits im Jahr 2013 davon Gebrauch gemacht.

Das Seminar „Budgetverhandlungen 2014 nach dem Psych-EntgG“ soll dazu dienen, Chancen und Risiken im verbleibenden Optionsjahr 2014 realistisch einzuschätzen, um die Entscheidung für oder gegen einen "Frühumstieg" zu treffen und gut vorbereitet in die Budgetverhandlungen nach dem Psych-Entgeltgesetz zu gehen. Erste Erfahrungen aus den Verhandlungen beim erstmaligen Einstieg im Jahr 2013 werden ebenso diskutiert wie die geplanten Änderungen im Rahmen der Weiterentwicklung des Entgeltsystems.


Erfolgreiche Budgetverhandlungen 2014 → 04.02.2014

Termin: Dienstag, 4. Februar 2014, 09:00 bis ca. 16:00 Uhr

Das Seminar „Budgetverhandlungen 2014 nach dem KHEntgG“ vermittelt das relevante kaufmännische und rechtliche Rüstzeug, um die Budgetverhandlungen mit den Kostenträgern adäquat vorzubereiten, die erforderlichen Unterlagen sachgerecht zu erstellen und zielgerichtete Verhandlungsstrategien unter Beachtung der bestehenden Chancen und Risiken zu entwickeln.

Das Ergebnis der jährlichen Budgetverhandlungen bildet die Grundlage für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Krankenhauses. In der Budgetrunde 2014 stehen aufs Neue u.a. die Themen

  • Auswirkungen des Versorgungsauftrags
  • Art und Menge der geplanten Leistungen und
  • Mehrleistungsabschlägeauf

der Tagesordnung.

Als Referenten stehen

  • Herr Matthias Rojahn und
  • Herr Marten Bielefeld,

beide Niedersächsische Krankenhausgesellschaft, zur Verfügung.


PEPP in der Psychiatrie: Worauf müssen Sie 2014 achten? → 16.01.2014

Termin: Donnerstag, 16. Januar 2014, 09:30 bis ca. 16:00 Uhr

Die KBSG veranstaltet am 16.01.2014 ein Seminar zum Thema

PEPP in der Psychiatrie: Worauf müssen Sie 2014 achten?

Die Spitzenverbände haben den PEPP-Katalog 2014 des INnEK freigegeben. Damit wird auf dem Weg zur Umsetzung des Gesetzes zur Einführung eines pauschalierenden Entgeltsystems für psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen (Psych-Entgeltgesetz) ein weiterer wichtiger Schritt einvernehmlich beschritten. Der gesetzliche Rahmen sieht eine 2-jährige optionale Einstiegsphase vor. Diese hat bereits 2013 begonnen. Alle Kliniken müssen somit spätestens 2014 die Einführung des Systems für 2015 vorbereiten.

Die notwendigen Veränderungen in den Dokumentationspflichten sind auch für 2014 wieder weitreichend und verlangen erhebliche organisatorische Anpassungen, um eine korrekte Abbildung der Tagespauschalen zu gewährleisten. Nur durch detaillierte Kenntnisse der neuen Abrechnungspauschalen ist eine korrekte Datenermittlung möglich.

Zugleich spielen die erneuten Veränderungen in den Regelwerken für 2014 eine große Rolle. Die korrekte Verschlüsselung aller diagnostisch oder therapeutisch relevanten Diagnosen und Prozeduren ist verpflichtend. Hierbei sind die ICD- und OPS-Kataloge auch in Bezug auf somatische Probleme der Patienten anzuwenden. Nur durch sachgerechten Einsatz dieser Klassifikation ist eine vollständige Verschlüsselung möglich. Dies ist besonders für den Bereich der F-Diagnosen und der spezifischen OPS-Codes für die Psychiatrie relevant.

Da es in allen diesen Bereichen, vor allem aber im OPS-Katalog und in der Struktur der PEPPs,  2014 zu erheblichen Veränderungen, die zwingend beachtetwerden müssen, kommt, bietet die KBSG das „Seminar PEPP in der Psychiatrie – Worauf müssen Sie 2014 achten?“ an.


Spezialfragen der Abrechnung und Abrechnungsprüfung im G-DRG-System 2014 → 15.01.2014

Termin: Mittwoch, 15. Januar 2014, 10:00 bis ca. 16:30 Uhr

Zum Thema Spezialfragen der Abrechnung und Abrechnungsprüfung im G-DRG-System 2014 veranstaltet die KBSG am 15.01.2014 ein Seminar.

Als Referenten stehen

  • Jürgen Burger und
  • Andreas Wermter,
    beide Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz,
  • Dr. Martin Blümke,
    Westküstenkliniken Brunsbüttel und Heide gGmbH

zur Verfügung.